Allegra! – Hello Heidi!

„Sü ot in las muntagnas blovas, dinuonder vegnan giò las ovas, lo ais ün pitschen miser vih al pè dad ün superbi spih.“ * – So beginnt die Geschichte von Uorsin, Schellenursli, eines der Bilderbücher meiner Kindheit. Die Geschichte spielt im Unterengadin, wo meine Familie unzählige Ferien verbracht hat und die Figuren von Uorsin und Flurina für mich als Kind ganz lebendig und real geworden sind zwischen den Sgraffito-geschmückten Häusern, den wundervollen Bergwiesen und den gelben Lärchenwäldern im Herbst.

(Beitrag enthält Werbung**) Und dann kam ein Stoff, der mich ähnlich einer Zeitmaschine zurückversetzte in diese Tage und Wochen und Abenteuerreisen meiner Kindheit. Sogleich hatte ich den würzigen Geruch von Lärchenholz in der Nase, das Schellen der Engadiner Glocken und das nächtliche Röhren der Hirsche im Ohr und die leuchtenden gold-gelben Lärchenwälder im Herbst vor Augen.

Diese Zauberei gelang Bettina aka Stahlarbeit und Barbara aka WalliBA mit ihrer Eigenproduktion FLUR, mit der die beiden heute ihr Abenteuer Hello Heidi Fabrics beginnen lassen. FLUR ist ein florales Muster mit Geschichte; der Name hat nichts mit Gang oder Diele zu tun, sondern ist rätoromanisch und bedeutet „Blüte“. Das Design stammt von einer alten handgeschnitzten Holzdruckplatte, mit der Stoffe bedruckt wurden. Das florale Muster klingt an die Motive der Sgraffito-Kunst an: Heimatliche Motive werden grafisch reduziert zu Ornamenten aufgebaut und erlangen dadurch eine gewisse Zeitlosigkeit.
Mit Hilfe von Petra Wünsche haben Bettina und Barbara die Platte so aufbereitet, dass sie danach einen hochwertigen Bio-Jacquard bei Albstoffe stricken lassen konnten. FLUR vereint Tradition und Moderne, organische Elemente und klare Formen, Handarbeit und Design – alles Aspekte, die Bettina und Barbara wichtig sind und für die Hello Heidi Fabrics stehen soll.

Welche der vier Farbstellungen von FLUR meine ist, bedurfte keiner Überlegung: Bordeaux – Brucciato. Brucciato ist die Farbe gebrannter Mandeln, was genau so mein Ding ist wie dieser warme Farbton zwischen Rost und Braun. Und zu Bordeaux brauche ich wohl nichts mehr zu sagen. 😉 Für alle vier Farbstellungen von FLUR gibt’s die passenden Uni-Jerseys, Uni-Sommersweats (in der genialen Qualität nach dem Stoffbüro-Rezept), Uni-Bündchen und sogar Kordeln – also DAS Rundum-Glücklich-Paket für uns Nähnerds. Wer’s lieber etwas dezenter mag, kann die FLUR-Börtli (Bündchen) zu den Unis kombinieren.

Da ich – passend zu den inneren Bildern – ein Outfit wollte, welches Draussensein mit der Familie, Wandern, Unterwegssein und den ganz alltäglichen Wahnsinn mitmacht, fiel meine Wahl auf den Halbarm-Sweater Daxi. Dafür habe ich den Jacquard FLUR mit Bordeaux-Bündchen (in abgeänderter Schnittführung im Kreuz) und Bordeaux-Jersey (Kragenfutter) kombiniert. Drunter trage ich ein Langarmshirt in Brucciato mit dezentem FLUR-Plott am Rücken – ja, es gibt sogar dank Petra eine dazugehörige Plotterdatei. Da auch die Unis aus dem Hause Albstoffe kommen, passt erstens alles perfekt zueinander und zweites kann ich gut auch all meine bordeauxfarbenen Shirts aus den letzten Jahr aus den ebenfalls von Albstoffe produzierten Stoffbüro-Stoffen dazu tragen, toll!

Eine Bilderbuch-Schweiz mit Heidi und Co. (Schellenursli und Flurina haben hier Heidi in der Kindheit so sehr überflügelt, dass ich die Bildungslücke erst viel später schloss) und heimatliche Motive sind so gar nicht meins. Ausnahme: Als Kind hatte ich so ein echtes Engadiner Schellenursli-Hemd, das mich begleitet hat beim Entdecken und Eintauchen in die Geschichten und Phantasiewelten.

Und nun habe ich einen FLUR-Pulli, mit dem ich mich ins Engadin träumen und Wärme und Energie aus Kindheitserinnerungen tanken kann. Oder mit dem ich im Hier und Jetzt Momente erlebe und sammle für wertvolle Erinnerungen – wie letztes Wochenende mit Herzensmenschen in Berlin, z.B. da, wo sich der Himmel so gewaltig über die Weite des Tempelhofer Feldes erstreckt.

Das Design FLUR in Bordeaux-Brucciato hat mich berührt, weil es Erinnerungen weckt, weil es sogleich ganz viele gute Assoziationen hervorruft, weil es – obwohl so ganz neu – mir auf eine bestimmte Art schon vertraut ist.

Barbara und Bettina wollen mit Hello Heidi und FLUR Tradition und Moderne verbinden: Mit einer grossen Prise Bilderbuch-Schweiz mit wundervoller Bergblumenwiese – Schellenursli und Heidi lassen grüssen bzw. sagen grüezi und allegra – gehen Heidi und ihre Entourage in die Welt hinaus, ganz modern mittels Online-Shop, weltweitem Versand (sic!) und neben ihren Eigenproduktionen mit qualitativ hochwertigen und schönen Stoffen aus der ganzen Welt (auf die Auswahl bin ich schon sehr gespannt und werde später gleich mal stöbern gehen).

Heidi sagt ab heute herzlich hello und feiert das mit einem grossen Gewinnspiel (hüpft unbedingt mal hierher) – mit von der Partie ist auch Bernina, auch ein Stück Schweiz, das die Welt erobert hat und immer noch tut und die Nähbegeisterte einlädt zu Inspiration und kreativem Austausch.

Und nun wünsche ich euch viel Freude beim Stöbern und Entdecken – bei Hello Heidi Fabrics und bei allen „Klaras“ mit ihren Designbeispielen (haltet die Augen offen 😉 ).

A revair
Kathrin

 


*Hoch in den blauen Bergen, wo die Wasser herkommen, hat es ein kleines Dorf, am Fuss eines hohen Berges. (Deutsche Übersetzung von einer Freundin mit Wurzeln im Unterengadin – vielen lieben Dank!)

 

Stoffe: Bio Jacquard FLUR Bordeaux-Brucciato, Bio Bündchen Bordeaux, Bio Jersey Brucciato – alle Stoffe (selbst ausgewählt) wurden mir von Hello Heidi Fabrics zur Verfügung gestellt, um Designbeispiele zu nähen.
Schnitte: Halbarm-Sweater Daxi (mit Änderungen) von kibadoo I Shirt Frau Liese von Studio Schnittreif.
verlinkt bei: Sew La La, ich näh Bio, bio:stoff, Du für dich am Donnerstag

*Werbung | Dieser Beitrag enthält Werbung. Die Stoffe wurden mir im Rahmen des Designnähens bzw. einer Kooperation zur Verfügung gestellt. Ich nähe und zeige aber nur, was mir wirklich gefällt. Auf meinem Blog vertrete ich meine Meinung.

 

 

 

6 Gedanken zu „Allegra! – Hello Heidi!

  1. Birgit

    Hallo liebe Kathrin!
    Normal bin ich ja zeitbedingt eher eine stille Bewunderin all der schönen Beiträge bei meiner Biolinkparty, aber die neue Hello-Heidi-Kollektion verdient nun echt ein paar Worte. Du siehst so klasse aus und ich bin schon ganz gespannt auf weitere Nähwerke. Vielen Dank fürs Verlinken!
    Glg, Birgit

    Antworten
  2. Hello Heidi Fabrics

    Liebe Kathrin! Mit diesem Outfit hast du den (Bündner) Vogel abgeschossen. Das ist so, so schön geworden, dass ich ums Haar nach Kloten gekommen wäre, um dir Daxi zu entreissen. Was für ein Glück, dass mir deine Klamotten nur vorne und nicht hinten passen 😀

    Tausend Dank für diesen heimatverbundenen Blogpost, die super (!) Fotos (Gruss an S.) und überhaupt. Du weisst, was ich meine. A pli tard!
    Bettina aka Heidi 2

    Antworten
  3. Christina

    Wie schön, dass du diese Farbe vernäht hast.
    Heite „ploppten“ ja überall Flur-Designbeispiele auf, aber deine Farbe hat mich direkt Ngesprochen und so vernäht überzeugt!
    Möchte ich haben 😉
    Viele Grüße Christina

    Antworten
  4. Barbara Wallimann

    Liebe Kathrin
    Was für ein schöner Blogpost über den Schellenursli, das Engadin und Flur.
    Du hast so ein wunderschönes Beispiel aus perfekt zu dir passenden Stoffen genäht. Ich bin ehrlich begeistert. Auch von den Fotos, die total bündnerisch aussehen, obwohl sie es nicht sind 😀
    Ganz herzlichen Dank für deine grossartige Unterstützung.

    Liebe Grüsse
    Barbara aka Heidi 1

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 + 2 =