Eis geht immer!

Aktuell vergeht wohl kein Tag ohne die Frage „Dürfen wir ein Glacé (=Eis) haben?“ Eis geht immer – und so lautet meine Antwort eigentlich fast immer Ja (sofern noch welches da ist).  Im Gegenzug kriege ich eigentlich wirklich immer ein Ja, wenn ich meine Töchter danach frage, ob ich einen Glacé-Stoff für sie vernähen darf. 😉

[Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Nähconnection und Elvelyckan Design entstanden.*]

Für andere Stoffe kassiere ich meist eine – eiskalte – Abfuhr; die Töchter sind wählerisch und ihre Begeisterung für Selbstgenähtes, zumal wenn es auch noch Fotos-Machen etc. nach sich ziehen könnte, hält sich in sehr überschaubaren Grenzen. Das ist für mich sehr okay.

Als Annika aka Nähconnection uns Botschafterinnen erzählte, dass sie für einige von uns eine Kooperation mit Elvelyckan Design, dem schwedischen Produzenten hochwertiger Bio-Jerseys für Kinder, organisiert hatte, freute ich mich sehr, obwohl mir bewusst war, dass mir ziemlich sicher das „Zielpublikum“ fehlte. Frau kann ihr Glück ja doch mal versuchen. Zumal ich etwas wusste, was mein „Zielpublikum“ noch nicht wusste … – eiskalte Berechnung. 😉

Beim demonstrativen Durchscrollen durch den Insta-Feed von Elvelyckan Design im Beisein meiner Töchter erblickten die Mini und die Midi Eis und kreischten vor Begeisterung gleich los. Glacé geht natürlich immer, auch und sogar auf Stoff. Ha, ich wusste es.

Der Midi habe ich mit dem ICE CREAM DREAM den Wunsch nach einem neuen Soleil Dress erfüllt. Mit dem Soleil ist es ja ähnlich wie mit Eis, es geht immer und gehört einfach zum Sommer dazu. Im Kontakt mit IsaDora von Elveylckan bat ich um ein zwei passende Unis zum ICE CREAM DREAM dazu, das Blau und Gold fanden Verwendung für Taschen und Bündchen und setzen kleine Farbakzente gegenüber dem cremegrundigen Eis-Stoff.

Die Mini wünschte einfach ein Kleid – und so stöberte ich durch die Nähconnection-Mädchenschnitte und blieb beim First Day Dress hängen, welches ich letzten Sommer schon mal für die Mini aus – was wohl? 😉 – einem anderen Glacé-Stoff genäht hatte. Diesmal habe ich mich für das schlichte A-Linien-Kleid entschieden, die Länge wurde einmal mehr durch die noch vorhandene Stoffmenge vorgegeben.
Kappärmelchen mag ich sehr gerne, die Mini zum Glück auch, denn für sie als hellhäutiges Kupferschöpfchen sind die schon fast Pflicht (Stichwort Sonnenschutz und bedeckte Schultern). Was ich an den Kappärmelchen auch sehr mag, ist die Möglichkeit, einen etwas versteckten Farbakzent zu setzen wie hier in Blau.

Am Rücken habe ich in Anlehnng an die Knopfleiste aus dem Schnittmuster des eigentlich für Webware ausgelegten First Day freestyle ein tropfenförmiges „Guckloch“ angebracht. Zudem habe ich kleine Schlaufen in die Seitennähte eingenäht, um ein Bindeband durchzuziehen. Die Mini fand das sehr doof und die Abmachung war, dass es gleich nach den Fotos wieder weg darf; schon während des Shootings änderte sie aber ihre Meinung und das Band mit den rosa Perlen dran ist nun mit das wichtigste neben dem Glacé-Print.

Klar, womit ich die beiden Mädels für Bilder motivieren konnte, oder? Glacé – was sonst. Auch klar, dass zumindest eines der beiden Kleider jetzt schon Glacé-Flecken hat, die auch mehrmaliges Waschen inkl. Vorbehandlung überlebt haben, aber so muss das im Sommer #imfall: Glacé zum Schlecken, Glacé-Kleid und Glacé-Flecken, Glacé geht einfach immer und überall.

Habt’s fein und esst Eis!
Kathrin

 

Stoffe: Jersey ICE CREAM DREAM, Jersey uni gold und blau, alle Stoffe wurden mir im Rahmen einer Kooperation von Elvelyckan Design kostenfrei zur Verfügung gestellt.
Schnitte: Kleid First Day Dress und Kleid Soleil, beide Schnitte sind in deutscher Übersetzung bei Nähconnection erhältlich. Die Schnitte wurden mir im Rahmen meiner Kooperation mit Nähconnection zur Verfügung gestellt.
verlinkt bei: Handmade on Tuesday, ich näh Bio, bio:stoff

*Dieser Beitrag enthält Werbung aus Überzeugung. Die Schnitte und Stoffe wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich nähe und zeige aber nur, was mir wirklich gefällt. Auf meinem Blog vertrete ich meine Meinung.

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 + 5 =