Blumenmädchen

Heute erzähle ich euch die Geschichte (m)eines Blumenmädchens und wie sich seine Wünsche erfüllten (und ich für kurze Zeit mal wieder Supermama-Status erlangte 😉 ).

Es war an einem Abend vor einigen Wochen, die Nähblogger-Mutter durfte sich gerade mal wieder Stoffe von NOSH aussuchen, da stellte sich das Blumenmädchen keck dazu; vergessen war, dass sie eigentlich auf dem Weg zum Zähneputzen war. Da fiel ihr Blick auf einen Stoff mit Struktur in der Farbe Dahlia: Ruutu, einer der neuen Jacquards aus der aktuellen Kollektion von Nosh, der ein bisschen an einen Stepper oder vielleicht auch an Neopren erinnert, glatt im Griff, mit etwas Stand. Die Nähblogger-Mutter war zugegebenermassen auch neugierig auf diese Stoffqualität und die textile Struktur, aber das Ideenkarussel wurde nicht in Gang gesetzt. Dafür beim Blumenmädchen …

„Mama, davon musst du ganz viel bestellen! Ich will eine Weste, einen Pulli, eine Jacke, … unbedingt!!!“ Das Blumenmädchen kann sehr energisch sein. Und so blieb sie neben der Nähblogger-Mutter stehen (statt Zähneputzen und Schlafanzug Anziehen), bis reichlich Ruutu im Warenkorb sicher versenkt war – und dann orderte sie gleich noch weiter: Passend zur Tageszeit noch Kurki, natürlich ebenfalls in Dahlia, für einen neuen Schlafanzug. Das Blumenmädchen setzte dazu ihren Blumenmädchen-Blick auf, da ist frau chancenlos, aber so was von.

Als die Stoffe wenig später eintrudelten im Haus des Blumenmädchens, erlitt die Nähblogger-Mutter erst einen kurzen Farbschock, der Farbton Dahlia leuchtet und knallt und erinnert gleichzeitig ein wenig an „verblassten Hummer“, um Änni zu zitieren. Das Blumenmädchen, von ihrer Familie sehr gerne „Knallbohne“ genannt, hingegen war gleich noch ver-knall-ter in den knalligen Dahlia-Stoff, wickelte sich in die gut 1.5m ein und wollte ihn keinesfalls mehr hergeben: „so kuschelig, so gemütlich!“ Nur mit dem Versprechen, gleich morgen mit Nähen anzufangen, rückte das Blumenmädchen den Stoff für eine Runde in der Waschmaschine raus.

Inzwischen hatten sich die Wünsche des Blumenmädchens konkretisiert: Eine Weste soll es werden – und eine Decke, denn der Stoff ist ja so kuschelig. Und das Blumenmädchen ist nicht nur Knallbohne, sie ist auch Kuschelbohne und liebt Decken über alles.

Eine gute Freundin überliess der Nähblogger-Mutter einen Rest geblümten Interlock in Türkisblau – mit dahliafarbenen Blüten: perfekt für die Blumenkind-Weste. Glücklicherweise fand sich im Sammelsurium des Nähzimmers noch ein blauer Jackenreissverschluss in passender Länge und blaues Band (doppelt genommen, abgesteppt und als Hoodieband und Aufhänger etc. eingesetzt), so dass die Mutter das Versprechen, gleich mit Nähen anzufangen, auch halten konnte. Welch ein Glück!

Der grosse Rest von Ruutu wurde dann bestmöglich gestückelt und zu einer ungefähr quadratischen Decke zusammengesetzt. Die Blumenwiesen-Stoffresten in kräftigen Farben, die mir Bettina kürzlich überlassen hatte, gesellten sich zum dahlienfarbigen Stoff und umranden die Blumenmädchen-Wiesen-Decke. Und spätestens jetzt war die Nähblogger-Mutter mit dem Farbton Dahlia mehr als versöhnt.

Und das Blumenmädchen? Das schleppt die neue Decke durch Haus und Garten, kuschelt sich in die Westen-Kapuze und ist einfach nur glücklich.

Grüsse aus der Blumenwiese und vom Blumenmädchen schicke ich euch!
Kathrin

Stoffe: Ruutu Mini Jacquard, Dahlia, Bündchen Dahlia und Kurki Jersey, Dahlia – Ultramarin – alle von Nosh (die Stoffe wurden mir im Rahmen einer Kooperation zur Verfügung gestellt.)
Schnitte: Weste Stormy aus Ottobre Design 4/2015, mit Änderungen I Hertas Nichte von Echt Knorke (kombiniert mit einer geerbten Leggings zum Pyjama) I Decke freestyle
verlinkt bei: Handmade on Tuesday, ich näh Bio, bio:stoff

 

 

 

Dieser Beitrag enthält Werbung. Die  Schnitte (teilweise) und Stoffe von Nosh wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich nähe und zeige aber nur, was mir (und meiner Tochter) wirklich gefällt. Auf meinem Blog vertrete ich meine Meinung.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + 1 =