Sternenregen I #stoffbüroadvent2017

Vergesst „Stille Nacht“ und Zimtduft! Damals, an den ersten Weihnachten, war die Geräuschkulisse und die Duftnote bestimmt eine andere: blökende Schafe, ein wimmerndes Neugeborenes, aufgeregtes Rufen der Hirten, bellende Hirtenhunde, das Klimpern der königlichen Kamelkarawane, fraglich, ob wirklich alle Engel alle Töne getroffen haben … der Geruch von Heu und Stroh, Schweiss von Hirten und Reisenden, tierische Ausdünstungen und Ausscheidungen …

Weihnachten geschieht – auch ohne Lametta und Engelshaar – mitten im Chaos! Vielleicht ist das Déformation professionelle 😉 , vielleicht ist es Hoffnung und Wunsch für uns alle.

Der #stoffbüroadvent2017 mit Catrin und ihrer Crew hat über 24 Türchen Geschenke, Inspiration und Miteiander versteckt und zum Vorschein gebracht. Und wir als Crew haben immer wieder auf kleine Wunder gehofft  –  #teamletzterdrücker – und erlebt, dass kleine Weihnachtswunder geschehen, wenn auch manchmal so ganz anders als geplant. Wir haben das vorweihnachtliche Chaos zusammen gerockt. Vielen Dank an Catrin und all euch Crewbies für ein bewegtes, spannendes und wunder-volles Jahr!

Und nun darf ich noch das letzte Türchen öffnen und es Sternen regnen lassen für euch alle. Es sind meine Weihnachtswünsche und -grüsse an euch alle!

Der Sternenregen begleitet uns als Familie seit ein paar Jahren treu durch die Adventszeit. Unser Sternenregen ist eine Konstruktion aus einem Stern (in unserem Fall ein Deko-Teller in Sternenform), einer Gewindestange, Unterlagsscheiben und einem Sockel mit Stand für die Konstruktion (wir haben dafür einen grossen Holz-Deko-Stern gewählt). Das Zusammensetzen des Sternenregens ist keine Zauberei: Bohren, Auffädeln, Kleben – ein weihnachtliches Hoch auf den Heissleim. Wir haben diesen Sternenregen vor ein paar Jahren auf den letzten Drücker für unsere Kinder gebaut und ihnen zu Weihnachten geschenkt.  Das Finden der richtigen Kombination von Gewindestange und Unterlagsscheiben im Baumarkt war für uns ein Weihnachtsmoment voller Innehalten und Lachen mitten im Chaos.

Um den Stern regnen zu lassen – was wir jeden Abend im Advent mit den Kindern machen –, werden die Scheibchen zum Stern hochgehoben und dann losgelassen, so dass sie klirrend und scheppernd, schimmernd und glänzend der Stange entlang gegen unten kreisen. Still ist anders! Und doch können wir in diesem Moment zur Ruhe kommen.

Wir lassen Sterne regnen
faszinierend und verzaubert schauen wir zu
wie die Sterne
klirrend, schrill und scheppernd
funkelnd und verheissend
fallen

auch damals hat es Sterne geregnet
mit voller Wucht ist ein Stern über den Himmel zur Erde
gepeitscht
hat empört und geärgert
verängstigt und zerstört
Mauern bersten lassen
Herzen aufgebrochen
den Himmel aufgerissen
und Wunder geschehen lassen.

Und so lassen wir in der Adventszeit und zu Weihnachten
Sterne regnen
um innezuhalten und auszuhalten
um uns wach zu halten für die Welt
um zu hoffen und zu lieben.

Fürchtet euch nicht!

Wir wünschen euch Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr voller Sternstunden – im Miteinander, an der Nähmaschine, mit #nähenverbindet!

Möge es Sterne regnen für euch!
Kathrin

 

2 Gedanken zu „Sternenregen I #stoffbüroadvent2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 + 4 =