Das Kinderbüro I #sewsweethome

Nun haben wir schon die dritte Woche #sewsweethome, zu dem Catrin vom ::stoffbüro::, Dominique von kreamino und Änni von ännisews herzlich eingeladen haben. Die Idee dahinter ist nicht nur, dass es jetzt auf den Herbst hin ganz schön ist, es sich zu Hause gemütlich zu machen bzw. zu nähen, sondern auch, mal ein bisschen gut abgelagerten Stoff zur Geltung zu bringen (und Platz für neue Wintervorräte bzw. Stoffvorräte zu schaffen).

Das Motto kam für mich wie gerufen; angespornt durchs Miteinander habe ich Vorhänge und Krimskrams-Utensilos genäht, die unser neues Daheim schon ein wenig gemütlicher und ordentlicher machen. Und da solche eigentlich schnell genähten Projekte bei mir immer Gefahr zu laufen, dem Fluch der Prokrastination zum Opfer zu fallen … ist dieses Sew Sweet Home-Ding nicht nur für Änni und ihr Tipi ein Segen. 😉 Und mit eben diesem Tipi hat Änni gestern die dritte und letzte Woche zum Thema ‚playful‘ eingeläutet.

Mein playful-Projekt ist ein Kinderbüro, das ich tatsächlich schon im Frühling genäht habe, aber ebenfalls mit dem klaren Vorsatz, nur Stoffe aus meinem heimischen Stofflager zu verwenden. So eine Tasche braucht nämlich auch Unmengen von Material (okay, vor allem gefühlte Tonnen Vliese und Einlagen); und ich habe ja so viele Stoffe, die ich irgendwann einmal unbedingt brauchte, um ein Täschchen oder so zu nähen – das dann in der Prokrastinations-Schleife landete.Als ich erste Bilder des Amethyst Project Bag sah, kam mir sehr bald die Idee eines Reisebüros für unsere Kinder. Und die Kinder waren sehr begeistert und die Mini hat ab da auch jeden Tag gefragt, ob das Büro jetzt fertig und bespielbar sei. So ein Project Bag ist aber nicht mal so auf die Schnelle genäht,  imfall. Mit den Telefons von Cotton&Steel war auch gleich der passende Stoff  in meinen Schatzkammern für ein Büro gefunden. Fast gleichzeitig überliess mir Andrea Reste eines beerenfarbenen Möbelstoffes, der sich als perfekter Futterstoff entpuppte. Der korallene Uni war einmal ein Geschenk von Catrin, dessen eine mit Flugzeugen bedruckte Hälfte seit gefühlten Ewigkeiten auf eine Verarbeitung zur Wimpelkette oder so wartet. Ich hätte mich nun mal wieder daran erinnert – vielleicht bräuchte ich noch eine Fortsetzung oder ein paar Wiederholungen der #sewsweethome-Wochen …

Geplant war diese Amethyst von SewSweetness ja als Ferienbüro, weshalb ich auch gleich noch so einige Utensilos für das, was unbedingt mit muss in die Ferien, dazu genäht habe: Ein Etui für die Uno-Karten, eines fürs Yatzy, ein Krimskrams-Täschchen (davon könnte frau mit drei Töchtern eine gefühlte Million nähen und es wären noch zu wenige) und ein Netzbeutel für Fundstücke und Sammelgut oder einfach für Spielzeug (dieser war in seinem früheren Leben übrigens mal eine ausgediente Hängeaufbewahrung vom Möbelschweden). Ebenfalls ein Extra ist das kleine Stifte- oder Häkelnadeln-Utensilo, das sich mit Kam Snaps an der Seitenwand befestigen bzw. abnehmen lässt.

In der Schweiz brauchen wir die Redewendung „es Büro ufmache“ – ein Büro aufmachen, wenn man etwas unnötig wichtig erscheinen lässt. Wenn unsere Töchter Büro spielen, dann ist das in der Tat immer sehr wichtig:  Wenn sie nun ihr Büro im wahrsten Sinne des Wortes aufmachen, dann tun sie das mit einer ganz bestimmten Feierlichkeit, denn jetzt wird es richtig wichtig. Diese tausend Zettelchen, die sie immer zu schreiben haben und die ebenfalls so zahlreichen Formulare für zig Gelegenheiten, die sie uns dann zum Ankreuzen und Ausfüllen vorlegen, bringen uns immer wieder zum Staunen. Oh ja, das Büro wird bespielt und ist seit Frühling in regem Gebrauch in unterschiedlichsten Funktionen.

Zum Ferienbüro ist es nicht geworden; die Idee ist zwar gut, aber nicht unbedingt, wenn man, wie wir eigentlich immer, mit möglichst wenig Gepäck mit der Bahn in die Ferien verreist. Die Extras sind dafür alle mitgereist. Seinen grossen Auftritt hatte der Amethyst Project Bag diesen Sommer als „Umzugsbüro“, in dem sich all diese Utensilien, die Kinder immer zur Hand haben wollen – und um die auch wir Grossen ganz froh waren –, verstauen liessen und so auch rasch auffindbar waren. Es fand mit den ersten Kisten und Kartons den Weg ins neue Daheim, und während wir Möbel zusammenschraubten und Kisten auspackten, spielten die Kinder Büro – und reichten uns auch mal ihre Schere, halfen uns mit einem Blatt Papier und einem Stift aus. Neben der Schere eines der wichtigsten Tools: die Kleberollen (Mehrzahl!). Dieser Vorrat wurde mehrmals vollständig aufgebraucht, um aus Möbelkartons Skulpturen und Häuser zu bauen. (Vielleicht sollte ich mal noch ein separates Kleberollen-Utensilo nähen. 😉 ) Das Kinderbüro kann also auch Werkzeugkasten. 😉

Die #sewsweethome-Mottowochen haben bei mir auf jeden Fall viel Lust auf cozy, useful und playful Sachen fürs Daheim gemacht, die Ideenfabrik produziert fleissig – und die to sew-Liste wächst proportional dazu. Falls ihr auch noch mehr Inspiration braucht (oder eure to sew-Liste noch zu kurz ist ;-)), schaut unbedingt auch bei Catrin, Dominique und Änni vorbei – herzlichen Dank euch dreien für diese Mottowochen – und haltet Ausschau nach dem Hashtag #sewsweethome. Ich brauche jetzt z.B. ganz dringend Seil. 😉

Habt’s fein und näht euch euer Daheim schön!
Kathrin

 

Stoffe etc: Cotton & Steel Trinket Telephones Navy via Miss Matatabi, Reissverschlüsse und andere Verschlüsse von Snaply
Schnitt: Amethyst Project Bag von SewSweetness
verlinkt bei: Handmade on Tuesday, Creadienstag

 

 

 

 

 

 

 

 

6 Gedanken zu „Das Kinderbüro I #sewsweethome

  1. Lee

    Das schönste Büro der Welt haben deine Mädels bekommen! Ich überlege gerade was meine Jungs aus dem Büro angerichtet hätten…die würden wahrscheinlich Tonnen von Steinen und Autos mit sich rumschleppen 😉
    Liebe Grüße,
    Lee

    Antworten
  2. :: stoffbüro ::

    Liebe Kathrin,

    das ist einfach bezaubernd – ein solches Projekt würde ich mir definitiv nicht zutrauen, aber Du solltest damit glatt in Serie gehen!

    Herzlichen Dank!,
    und liebe Grüße
    Catrin

    Antworten
  3. frau hein

    Ach, diesen Koffer hab ich auch schon bei Sew Sweetness beäugt und wollte den Schnitt haben 😀 – der ist aber auch toll!!! Muss ich unbedingt mal probieren! Wirklich schön geworden!
    Und ich merke mir das mit dem „Büro aufmachen“, da kenn ich so einige ;)))

    Ganz liebe Grüße,
    schön daß du wieder Zeit zum nähen hast!
    Andrea

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 + 3 =