Flatterling im Federkleid

Ganz kurz ist schon letzte Woche ein kleiner Federkleid-Flatterling durchs Bild geflattert. Habt ihr ihn bzw. sie gesehen? Als ich mich für mich fürs Federkleid in Fuchsia/taupe aus der neuen Stoffbüro-Kollektion entschied, flatterte nämlich ganz leise plötzlich eine Idee zu mir: Dieser Stoff und diese Farbe wäre was für eine Mutter-Tochter-Kombi mit der Mini-Tochter. Eine solche Idee, unabgesprochen mit dem Tochterkind als Überraschung, birgt Risiken, aber mein Gefühl sagte mir, wage es.

Unsere Töchter wissen sehr genau, was ihnen anziehtechnisch gefällt und auch, was nicht – das eigentlich noch viel genauer. Und je länger je mehr gilt, was Mama aussucht, näht oder gut findet, das gefällt aus Prinzip nicht. Das soll so! 😉 Und so kommt es, dass unsere Töchter eher häufiger als selten als „Netzhautpeitsche“ gekleidet herumflattern: drei verschiedene Muster in sieben verschiedenen Farbtönen über fünf Schichten kombiniert, da kann selbst Pippi Langstrumpf einpacken.

Um also ein von mir geplantes oder ausgedachtes Outfit möglichst harmonisch ans Kind zu bringen,  muss ich mir also gut überlegen, wie ich das anstelle. Und da ich in diesem Fall das Tochterkind auch noch überraschen wollte, versuchte ich mich als Wunscherfüllerin in allen wichtigen Punkten:

Ein Flatterling will herumwirbeln, tanzen und sich drehen. Zum Glück habe ich vor kurzem DEN Schnitt für den Flatterling gefunden, das Waterfall Raglan Top von Chalk and Notch (und ganz bald auch auf Deutsch bei Nähconnection), ein weit ausgestelltes Raglanshirt mit grosser Rüsche. Es schwingt, es wirbelt und es lässt viel Bewegungsfreiheit. Und das kräftige Fuchsia steht unserem Flatterling nicht nur sehr gut zu Gesichte, nein, es ist ein echter Mädchentraum.

Ein Flatterling liebt Glitzer. Viel Glitzer. Und da Dominque unsere Flatterlinge kennt und mag, hat sie für unsere Töchter ganz viele Tangram-Sets in allen Glitzerfarben des Regenbogens geplottet. Für den Flatterling habe ich daraus ein Flatterding, einen Schmetterling, gepuzzelt. Just in diesem Moment ist der kleinste Flatterling ins Nähzimmer geflattert und hat auch nach einem Glitzerflatterding verlangt – gut, dass Dominique unsere Mädels so gut kennt und dies beim Plotten bedacht hat. (Übrigens, so ein Glitzeralarm auf Uni ist direkt wohltuende Entspannung für unsere Netzhautpeitschen-malträtierten Elternaugen.)

Mit dem wunderbar weichen Doubleface-Jacquard Federkleid habe ich dem Midi-Flatterling einen grossen Wunsch erfüllt: „Gibt das genau so ein Kuscheljäggli wie das vom Maxi-Flatterling? Echt? Genau so kuschelig-weich? Für mich? Wirklich?“ – und ab diesem Moment ist der Flatterling im gefühlten Hundertstelsekundenrhythmus zu mir geflattert gekommen, um zu schauen, ob denn ihr Kuscheldrüberwerfding schon fertig ist. Ganz aufgeregt konnte der Flatterling ihr Glück kaum fassen. Die Überraschung ist total gelungen. Der Cuddle Me Girl-Cardigan ist hier ein Dauerbrenner. Für die Bewegungsfreiheit und genug Luft für den Midi-Flatterling habe ich nur 3/4-Ärmel genäht, die ich nach unten hin ein kleines bisschen verjüngt habe.

Auf die Idee, das zur Kollektion gehörende Falzgummi Tangram in Gelb als Haarband zu tragen, ist der Flatterling übrigens gleich selbst gekommen – und der Flatterling findet es super. Der Mini-Flatterling hat selbstverständlich auch schon Bedarf angemeldet, klar, zum Glück hatte wohl auch Catrin eine solche Vermutung beim Paketpacken. 😉

Last, but not least: Ein Flatterling freut sich riesig, wenn Tulpen mit aufs Bild dürfen. Dass das Tochterkind mit den Tulpen und Mama sogar noch ein wenig herumalbern konnte, war da wohl noch das Tüpfelchen auf dem i. Spätestens als der Flatterling genau so ins Federkleid gewandet durch die nächsten Tage flatterte und seine Augen mit dem Flatterding um die Wette strahlten und glitzerten, wusste ich, dass ich alles richtig überlegt hatte (und ich auf den einen oder anderen Tag ohne Netzhautpeitsche hoffen darf ;-)).

 

Habt es fein und flattert froh dem Frühling entgegen,
Kathrin

 

 

Stoffe & so: Stoffbüro Doubleface-Jacquard Federkleid Fuchsia/taupe I Stoffbüro Bio-Jersey uni fuchsia I Stoffbüro Falzgummi Tangram gelb I Plotterfreebie Tangram  (die Stoffe wurden mir zur Verfügung gestellt, um Designbeispiele zu nähen).
Schnitte: Waterfall Raglan Top von Chalk&Notch, ab März in deutscher Übersetzung bei Nähconnection I Cardigan Cuddle Me Girl von schaumzucker
verlinkt bei: Handmade on Tuesday, ich näh Bio, bio:stoff

 

 

 

 

 

4 Gedanken zu „Flatterling im Federkleid

  1. Franzisca

    Ganz klar deine Farben 😀
    Eine sehr gelungene Mutter-Tochter-Kombi! Der Tangram-Schmetterling passt da super dazu. Und danke für das Wort „Netzhauptpeitsche“ (dieses Wort habe ich gesucht, als meine Tochter letzte Woche ihren sturen Kopf durchsetzte und sich nach eigenem Gutdünken „schön“ für den Schulfotografen kleidete.. Wir haben nun dann eine bleibende gerahmte Erinnerung davon..).

    Liebe Grüsse, Franzisca

    Antworten
  2. Moritzwerk

    So zauberhaft und wieder toll geschrieben. Meine Töchter sind ja inzwischen auch Netzhautpeitschenexperten und suchen sich die schlimmsten Kombis aus – nur um mich zu ärgern. Nachdem wir drei, vier Tage lang wilde Diskussionen zum Thema „Mode“ hatten, halte ich mich völlig raus. Sehr zum Entsetzen von Papa Moritzwerk, der neulich zwei glitzerpinkgeblümtkarierte Damen in Tüll mit Jeans und Hoodie aus der Kita abholte. War ihm peinlich. Ich finde es inzwischen witzig und lasse die Mädels selbst entscheiden. Seitdem zählt übrigens auch meine Meinung wieder. Wenn auch nur ein bisschen. 😉
    Und jetzt bitte Frühling! :-*
    Liebste Grüße, Ulrike

    Antworten
  3. :: stoffbüro ::

    Liebe Kathrin,

    so frühlingshaft und so gemütlich, so perfekt aufeinander abgestimmt und sicherlich dennoch zu 100% abgesegnet vom Flatterling! Habt viel Freude an Eurem Partnerlook, und viele schöne Frühlingsstunden!

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Catrin

    Antworten
  4. Pingback: Glitzernder Wasserfall | naadisnaa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + 6 =


*