Zwischen den Zeiten

dscf1554-klEin frohes und gutes Neues Jahr euch allen! Ich selbst bin ja irgendwie immer noch im „Zwischen den Zeiten“-Groove. Ich mag diese Tage zwischen den Zeiten, wenn die grosse Weihnachtsaufregung abgeklungen ist und einfach Dasein und Sein angesagt ist. Zwischen den Zeiten ist Zeit fürs Zusammensein mit guten Freunden, Zeit, einfach so in den Tag hinein zu stolpern und Gedanken nachzuhängen.

dscf1585-klZwischen den Zeiten – auf Besuch bei sehr guten Freunden – sind die Bilder meines „Weihnachtsoutfits“ entstanden, einfach so, als ich da am Fenster stand. Das Outfit, bestehend aus Tunika und Cardigan über Jeans, ist ein perfektes Weihnachtsoutfit für mich. Heiligabend verbringen wir als Familie sehr leger in Jogginghose und Pyjama, nach den ganzen Vorbereitungen runterfahren, gemütlich zusammensitzen, es Weihnachten werden lassen und dann nur noch ins Bett stolpern müssen, so unser Motto. Danach steht die Grossfamilien-Weihnachtsfeier an, bei der neben unseren vier Kindern noch  ihre 10 Cousins und Cousinen rumwuseln. Da ist unkompliziert und entspannt angesagt: Jeans und eine unkomplizierte und doch festliche Tunika sind da perfekt. Und zwischen den Tagen sind wir unterwegs zu Freunden, mit Bus und Bahn oder auch mal zu Fuss. Und auch da hat sich mein Outfit bestehend aus Jeans und Tunika und Cardigan bestens bewährt.

bild1-klSchon als ich im Herbst das Design Humu von Nosh in schwarz/mokka sah, wusste ich, das wird mein Weihnachtsoutfit, das Muster und die Farbkombination sind wie gemacht dafür. Mit der Schnittwahl habe ich mich eher schwer getan, auch da dieserer Jersey nicht sehr elastisch ist. Schliesslich habe ich mich für ein Washi Dress in Tunika-Länge entschieden – ein Schnitt, der eigentlich für Webstoffe ausgelegt ist. Ich habe den Schnitt in der Weite etwas angepasst an den Fall des Jerseys. Ein zwei Dinge würde ich bei einem nächsten Mal noch etwas anders machen, im grossen Ganzen bin ich aber wirklich glücklich mit meiner Tunika und es war bestimmt nicht mein letztes Washi Dress.

bild2-klIn meinem Stoffschrank lag noch ein ganz feiner Strick – ein Ferienmitbringsel aus Lissabon aus der Wühlkiste –, der vom Farbton her perfekt passte. Daraus habe ich – bzw. Dominique 😉 und ich, vielen lieben Dank dir! – mir eine Zsazsa genäht, bei der wir aber aufgrund des sehr weichen Falls des Stoffes die Abnäher weggelassen haben.

dscf1581-klHier wird es wahrscheinlich noch einen Moment eher ruhig und im „Zwischen den Zeiten“-Modus weitergehen. Ich verlängere dieses „Zwischen den Zeiten“ für mich einfach noch ein wenig ins Neue Jahr hinein, dieses einfach Dasein, um bei mir zu sein, um in mich hinein zu spüren, mich mit Freunden auszutauschen, mich in Gelassenheit zu üben und Türen zu schliessen und neue zu öffnen. Ich fühle mich gerade irgendwie zwischen den Zeiten und es ist spannend, dies so zu spüren. Und so bin ich gespannt, was das Neue Jahr mir bringen wird.

dscf1574-klEuch und uns wünsche ich viel Musse und Freude im Neuen Jahr – und ganz viele besondere Türen, die es zu öffnen und entdecken gilt.

Kathrin

 

Schnitte: Washi Dress plus Ärmelerweiterung, made by rae I Mantel Zsazsa, Lillestoff
Stoffe: Jersey Humu, Nosh, aus dem Stoffbüro I Feinstrick Kategorie Wundertüte 😉
verlinkt bei: RUMS, ich näh Bio

 

 

6 Gedanken zu „Zwischen den Zeiten

  1. Lee

    Ist aber auch ein sehr schönes Fenster…und auch die Tür…und vor allem die Frau die da steht in ihrer wunderschönen Tunika!
    Liebe Grüße,
    Lee

    Antworten
  2. Steffi/herzekleid

    Ein wirklich sehr schönes Outfit, die Washi-Tunika finde ich sehr hübsch, und sie steht Dir ausgezeichnet!
    Und das Zwischen-den Zeiten-Gefühl sollte man sich ruhig so lange wie möglich erhalten!
    Ganz liebe Grüße,
    Steffi

    Antworten
  3. Fredi

    Wie schön! Wenn diese Bluse nicht zu dir passt, dann weiß ich auch nicht. Schaut einfach toll an dir aus 🙂
    Liebe Grüße, Fredi

    Antworten
  4. Eveline

    Liebe Kathrin
    Stoff und Schnitt sind wie für dich gemacht! Wunderschön deine Washi-Bluse! Ich hoffe, ich krieg es dann auch noch hin diesen Sommer ein Washi-Kleid zu nähen. Eure Freunde wohnen ja toll! Ich glaube, diese Wohnung könnte mir gefallen 🙂
    Du machst das genau richtig, dass du das Jahr langsam anklingen lässt. Wünsch dir ganz viel Ruhe und Gelassenheit für das kommende Jahr!
    Herzlich
    Eveline

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 + 8 =