Von Schubladen und Pferdchen

dsc_7985-klUnsere Kinder sind nicht 0815 – welche Kinder sind das schon. Unsere Kinder sind, wie alle Kinder, besonders. Voll besonders. Voll einzigartig. Und eigentlich passt kein Kind in eine Schublade und wenn, dann höchstens in eine einzige, nämlich seine eigene.

dsc_8005-klUnd dann sind da überall Kommoden mit viel Platz für all die Schubladen, so die Idee. Nur: da sind ganz viele, ganz unterschiedliche Schubladen, mit unterschiedlichen Funktionsprinzipien,  aus unterschiedlichen Materialien, die einen etwas tiefer, die anderen etwas extravaganter, wieder andere nicht ganz so fein geschliffen, mit Knauf oder ohne und ganz unterschiedlich in Aussstattung und Inhalt.

dsc_7993-klDie Schublade unserer Maxi-Tochter ist geheimnisvoll. Manchmal würden wir gerne Mäuschen in ihrer Schublade spielen, das wäre wahrscheinlich ziemlich spannend. Aber auch Eltern müssen nicht alles wissen und daher können wir nur vermuten, wie diese Schublade ausgestattet sein könnte. Und manchmal gewährt uns die Schubladenchefin einen Einblick in ihre Welt.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Schublade unserer Tochter aus einem edlen und sehr strapazierfähigen Holz geschreinert ist. Die Schublade ist wahrscheinlich eher schlicht und cool, aber auch fein und mit dem einen oder anderen zierlichen Detail. Auch die Funktionsweise  der Schublade besticht durch Zähigkeit und Robustheit. Diese Schublade hält was aus. Und diese Schublade lässt sich nicht in irgendeine Kommodenlücke schieben, wenn sie nicht passt, dann hilft auch kein Zerren und Stossen, Ölen oder Schleifen. Dann hilft nur ausdauerndes und geduldiges Ausschauhalten nach der passenden Kommode.

dsc_7996-kl

Über die Ausstattung der Schublade kann ich noch viel weniger sagen. Ich vermute aber, dass es in der Schublade unserer Tüftlerin sehr kreativ her und zu geht und sie gleichzeitig viel Raum für coole Abenteuer für unsere Draufgängerin bietet. Und ganz lange konnte ich ziemlich sicher sein, dass da, wenn überhaupt, nur eine klitzekleine romantische Ecke ganz hinten mit etwas Rosa, Tüll, Glitzer und so ist. Inzwischen vermute ich aber, diese Ecke liegt ziemlich prominent, wird gerade ausgeweitet und mit Pferden, Einhörnern und Elfen bevölkert.

dsc_7998-klUnd als die Retrohorses von Nicibiene ins Haus geflattert bzw. galoppiert kamen, wollte ich die eigentlich gleich in der Schublade der Mini-Tochter unterbringen. Zu meiner grossen Überraschung kam dann lauter Protest aus der Wundertüten-Schublade und ganz klarer Anspruch auf die kleinen Retropferdchen der schon so gross geglaubten Tochter. Ja, ich kann wirklich immer nur Vermutungen über das Leben in dieser Schublade anstellen und dabei immer wieder entdecken, dass unsere Kinder sich ihre Schublade selber gestalten.

dsc_8003-klWenn schon Retropferdchen, dann auch Retro-Kleid und zwar in Form des coolen Retrodresses von Kid5. Denn die schlichte Coolness dieses Schnittes passt so gut zu unserer Maxi-Tochter, wie ich finde (und meine Argumente haben sie überzeugt) – und eigentlich besser als Pferdchen, aber da ist die Schubladenchefin anderer Meinung und das soll ja auch so. Genäht im Juli als Sommerkleid hat es das Pferdchenkleid nun als Herbstkleid über einem Langarmshirt und Leggings vor die Kamera geschafft. Vorher war da kein Platz dafür in der Schublade.

dsc_8023-klJa, ich freue mich, wenn mich unsere Kinder einladen, einen Blick in ihre Schublade zu werfen. Und es wäre bestimmt manchmal ringer, die Schubladen würden einfach so in die aktuelle Kommode passen, ohne Zerren und Stossen. Und ja, manchmal wünschte ich mir, ich könnte ihre Schubladen etwas anders ausgestalten (weniger rosa zum Beispiel).  Aber das ist es mir wert, dass  sich unsere Kinder nicht einfach so schubladisieren und in Kommoden versorgen lassen, dass sie für sich einstehen, argumentieren und ihre Wege und die richtigen Kommoden für ihre Schubladen finden und mitgestalten können. Und Kommoden (von frz. commode, das Bequeme, Zweckmässige) werden eh überbewertet, oder?

Das Leben mit Kindern ist kein Pferdchen-Hof, nein es ist viel besser, es ist eine Wundertüte!

Kathrin

 

 

Stoffe: Bio-Jersey Retrohorse blau und Bio-Jersey Uni rot, beides von Nicibiene – die Stoffe wurden mir zur Verfügung gestellt, um Designbeispiele zu nähen.
Schnitt: Retrodress von Kid5
verlinkt bei: Afterworksewing, ich näh Bio, bio:stoff, kiddikram

 

 

3 Gedanken zu „Von Schubladen und Pferdchen

  1. Sindy

    Ja, liebe Kathrin, da hast Du recht. Jeder Mensch ist ein Individuum, welches so nicht noch einmal auf der Welt vorhanden ist. Wer bitte kann sich da erdreisten, Schubladen und Kommoden zu erschaffen, in diese Menschen gepackt werden? Wer hat das Recht, das zu entscheiden? Und vor allem, was soll das bringen?

    Wir haben auch besondere Kinder, die uns mal mehr und mal weniger einen Einblick in ihre Schublade geben. Ich als Mama sehe mich in der Verantwortung, diese Schublade zu schützen und meinem Kind die Stärke mitzugeben, diese Schublade mit all seinen Facetten zu akzeptieren und zu wahren und die der anderen zu respektieren. Ich finde, das macht 99% meiner Erziehung aus. Die restlichen 1% kümmern sich um Nebensächlichkeiten wie Sauberkeit und Co.

    Ich freue mich sehr, mich in Deinen Worten wiederzufinden <3

    Zusätzlich schreibe ich gerade an einem ähnlichen Beitrag für meinen Karl. Ein Kleid, für welches ich in meinem engeren Umkreis eher belächelt wurde, weil es eben nicht in die Norm passt. Doch wer entscheidet das? Ich oder die anderen? So eine spannende Frage 🙂

    Alles Liebe und nen dicken Drücker
    Sindy

    Antworten
  2. Ani Lorak

    Hallo, wieder ein schöner Blogbeitrag. Gerade passend: unser Sohn fast 12 ist eine verzogene Schublade, oft mit Gewalt (d. h. nicht tätlich sondern wörtlich: da man sonst nicht durchdringt), tut er sich schwer, sich zu öffnen und es hakt immer und überall, so dass man manchmal die Schublade einfach zu lassen will. Gerade besonders schwierige Zeit, dabei schimmert durch, dass er es eigentlich nicht will – so eckig zu sein… ob schon die Pubsität durchschimmert… Schwierig. Tolle Texte und das Kleid ist einfach shcön und ja mit allem hast Du recht. Jeder hat Besondere Kinder aber manche drücken durch Ihre Besonderheit, die anderen nach hinten und die anderen Eltern machen mit… Von meiner Kindern habe ich viel gelernt und vieles überdacht und erst vieles verstanden. Das macht Leben aus!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + 7 =