Ufo im Maisfeld

DSCF0989-kl

In den letzten zwei drei Wochen vor den Sommerferien würde ich mich jeweils am liebsten in ein Ufo setzen und verschwinden in ein schwarzes Loch ohne übermüdete, erschöpfte und durch die vielen Extras reizüberflutete Kinder, ohne Abschlussfeiern hoch vier, ohne all die (durchaus auch wunderschönen kreativen) Materialstapel aus Kindergarten und Schule, die sich plötzlich im Flur und neben der Nähmaschine auftürmen, und ohne die langen to do-Listen für Haushalt und Familienorganisation.

DSCF1015-kl

Und dann sind sie da, die Ferien – juhee! Und dann sind da plötzlich auch die Ufos, nein, nicht die, mit welchen man die fernen Planeten des süssen Nichtstuns ansteuern kann. Nein, diese Ufos, die da auf den Stapeln im Nähzimmer schlummern und nur darauf warten, als Was-auch-immer ins All oder zumindest unter die Nadeln gebeamt zu werden.

Unter gefühlten drölfzigtausend Hosen zum Flicken fand sich tatsächlich ein richtig grosses senfgelbes Ufo, das mit der Erde zumindest schon mal farbtechnisch Kontakt aufgenommen hatte. Ufos haben hier eigentlich wirklich Seltenheitswert, einmal angefangen, wird meist sehr bald fertiggestellt.

DSCF1022-kl

Dieses Ufo ging bereits im März an den Start, als ich mich in die Charlotta-Kollektion von enemenemeins sozusagen schockverliebte. Der Treibstoff in Gestalt von Ideen war auch rasch getankt: Charlotta als Futterstoff für eine Reissverschlussjacke und Charlotta Erde in Kombination zu Senfgelb – danke Miri ;-). Auch die Frage nach dem Schnitt war eigentlich relativ rasch geklärt: Aus dem Pullover Jolene versuchen, so ungefähr eine meiner Lieblings-Kaufjacken nachzubauen.

Die grobe Umkonstruktion zur Jacke war bald abgeschlossen. Der Zuschnitt wurde in Angriff genommen, die ersten Teile zusammengenäht. Autsch: an den Ärmeln zu knapp; alles einmal auftrennen und die Ärmel neu mit viel Hirnleistung aus dem noch vorhandenen Stoff zuschneiden – und dann kam eine erste Auszeit fürs Projekt auf dem Stapel.

DSCF1023-kl

Beim nächsten beherzten Anlauf, weiter zu nähen, bemerkte ich den fehlenden Reissverschluss – damit verbunden stockte auch die weitere Planung des Kragens. Zurück auf den Stapel! Irgendwann befand sich dann zwar der Reissverschluss auch auf dem Stapel, aber eben … Obwohl das Ufo leuchtend gelb, war es unter zig anderen Zuschnitten und Flicksachen nicht mehr sichtbar.

Nächster Anlauf: Plötzlich störte mich die Reissverschlussfarbe, das benötigte weitere Bedenkzeit – irgendwie war der anfangs begeisterte Ufo-Flug ausgebremst. Ich, die ich sonst nicht so schnell aufgebe, liess mich bei diesem Projekt von jedem Hindernis und jedem Missgeschick aus der Flugbahn bringen – und es waren nicht wenige: Zum Beispiel auch die Öse, die kaum drin, schon wieder ausgerissen war, bevor auch nur der Reissverschluss an der Jacke dran war. Ja, zwischenzeitlich hätte ich dieses Ufo am liebsten in ein schwarzes Loch katapultiert.

DSCF1024-kl

Irgendwie habe ich es dann doch gepackt – und das Ufo konnte bei über 30 Grad im Schatten erst im Raps- und dann im Maisfeld landen. Die Farbkombination mag ich, meinen Bauplan der Jacke grundsätzlich auch: der geraffte Kragen, der Tunnelzug aus Futterstoff, die Kräuselungen im Vorder- und Rückteil, die Fakepaspeln aus dem Kombistoff. Aber irgendwie hat dieses Ufo auf seinem unkoordinierten Flug etwas viel Staub aufgewirbelt, der nun mein Verhältnis zur Jacke (noch?) trübt.

DSCF1018-kl

Tatsächlich habe ich aber motiviert durch das Erfolgserlebnis mit viel Elan die letzten Tage so einige Ufos startklar gemacht, das schwarze Loch ist keine Option mehr, ein Ufo wird nicht mehr gebraucht zum Verschwinden – nun nehmen wir bald Flugzeug, Bahn und Schiff und steuern den Ferienplaneten an.

DSCF0990-kl

Ich katapultiere mich nun in den Ferienmodus und wünsche euch allen eine wundervolle Sommerzeit!

Kathrin

Stoffe:

Sweat Senf von Lillestoff

Jersey Charlotta Erde von enemenemeins/Lillestoff

Schnitt:

Shirt/Hoodie/Longkleid Jolene von Kreativhund – zur Jacke umgebaut, mit selbst konstruiertem Kragen.

verlinkt bei: RUMS, ich näh Bio

8 Gedanken zu „Ufo im Maisfeld

  1. Lee

    Tolle Jacke…und jetzt einen tollen Ferienmodus!
    Liebste Grüße,
    Lee (die voll im Ferienmodus steckt und jetzt die Zeit zum kommentieren genießt)

    Antworten
  2. Vivien

    Deiner maisgelben Ufo Jake sieht man gar nicht an, dass sie so ein langes und nervenaufreibendes Projekt ist. Sie steht dir wirklich sehr gut und der abgewandelte Schnitt ist super geworden. ich wünsche dir ganz viel Freude mit der Jacke und vor allem im blasigen Urlaub. Den habt ihr euch sowas von verdient. 🙂
    Ganz liebe Grüße! 🙂

    Antworten
  3. madebymiri

    Vor lauter Ufo schwirrt mir jetzt der Kopf 🙂 Gottseidank hast Du Dich noch einmal motivieren können, das ist einfach total Kathrin geworden und gefällt mir sehr!

    Liebste Grüße
    Miri

    Antworten
  4. Kirsten

    Super, deine Beiträge bringen mich immer zum schmunzeln, ich bin sowieso baff erstaunt, wie du deinen ganzen Alltag auf die Reihe bekommt und trotzdem so viele wunderschöne Nährwerken zauberst und so wunderschöne Geschichten dazu schreibst. Kannst du dir bei Gelegenheit demnächst mal erzählen.
    LG Kirsten

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Vivien Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 + 2 =