Miss Polly goes around the world

DSC_6469-klHeute nehme ich euch mit auf eine kleine Weltreise, denn #nähenverbindet auch über Kultur- und Sprachgrenzen hinaus. Auch wenn ich grundsätzlich eine neugierige und weltoffene Person bin, die gerne über den eigenen Tellerrand hinausschaut, gestehe ich, drücke ich mich vor fremdsprachigen Nähanleitungen …

DSC_6480-klUnd dann kam Annika von Nähconnection und lud mich ein zu einer Weltreise mit Ausgangspunkt im Allgäu in Bayern, denn da lebt sie und übersetzt englischsprachige Schnittmuster von kleinen, unabhängigen Designerinnen und macht sie so in Kooperation mit den Schnittstellerinnen für den deutschsprachigen Markt zugängig. Und diese Ideen und Schnitte der Kreativen in den USA, Kanada oder Australien sind eine Bereicherung, wie ich finde. Und für mich eine Herausforderung, denn die meisten Schnitte sind für Webstoffe ausgelegt.

DSC_6478-klSeit gestern gibt’s bei Nähconnection die „wild-and-free-Kollektion“ für Mädchen, ein Schnittmusterpaket bestehend aus sechs wunderschönen Kinderschnitten. In diesem Bündel ist auch Miss Polly enthalten, ein Vintagekleid in A-Linienform mit grosser Schürzentasche. Die Linien des Kleides werden durch Paspeln betont. Der Schnitt enthält vier verschiedene Ärmellängen. Verschlossen wird das Kleid durch einen nahtverdeckten Reissverschluss. (Als Anleitungsmuffel habe ich aber freestyle einen nicht nahtverdeckten Reissverschluss eingenäht.)

DSC_6474-klUnd so führt mich meine Näh-Weltreise weiter nach Australien zu Suz von sewpony, der Designerin von Miss Polly.

DSC_6450-klUnd von Australien geht’s weiter nach Kenia: Eine Freundin von uns hat Freunde in und aus Afrika und einer davon hat ihr Stoffe aus Kenia mitgebracht. Einer dieser Stoffe wiederum ist nun auf meinem Nähtisch in der Schweiz gelandet mit der Idee, daraus ein Kleid für das kleine Mädchen eben dieser Freundin zu nähen.

DSC_6470-klDieses kleine Lieblingsmädchen ist, wie die grosse Schwester mir mal erklärte, „gemischelt“, die Mutter ist Schweizerin, der Vater kommt aus Südafrika. Damit geht die Näh-Weltreise gleich noch einmal zurück auf den afrikanischen Kontinent.

DSC_6440-klKombiniert habe ich den afrikanischen Musterstoff mit uni Pink und einer türkisblauen Paspel, die ich in meiner Schatzkammer fand und die farblich einfach perfekt passte. Zudem gefiel mir die Idee, mit den kleinen feinen Punkten einen Kontrast zu setzen zum knalligen und markanten grossen Muster des afrikanischen Stoffes.

DSC_6446-klUnd obwohl ich (noch) Webstoffanalphabetin bin, ging das Nähen des Kleides sehr gut. Selbst die Paspeln waren auf Anhieb so drin, dass ich zufrieden war. Mit Webstoffen näht es sich anders, meditativer irgendwie, und ich fand’s toll. Gut, das mit dem Anleitunglesen (dann wäre das Nähen noch reibungsloser verlaufen) und dem nahtverdeckten Reissverschluss übe ich dann mal noch, vielleicht …

DSC_6443-klAus dem Musterstoff habe ich noch eine kleine Deko-Blume genäht und auf dem Paspelbogen befestigt. Manchmal liebe ich ja diesen Tüddelkram für Mädchen sehr. Als ich einen Ausschnitt davon im Nähconnection-Botschafterinnen-Team zeigte, schlug mir Bettina vor, nach ihrem Tutorial noch ein passendes Spängeli (Haarklammer) zu fertigen – eine gute Idee, zumal das kleine Mädchen Spängeli über alles liebt. Und meine Näh-Weltreise hat noch einen klitzekleinen Abstecher vom Züri Unterland ins Züri Oberland gemacht. 😉

DSC_6481-klUnd so verbindet sich ein australischer Schnitt auf Anregung aus dem Allgäu an einem schweizerischen Nähtisch mit afrikanischem Stoffdesign zu einem Kleid für ein Mädchen mit südafrikanischen Wurzeln. Schon während des Nähens hat mich der Gedanke dieser Näh-Weltreise begeistert und tut es noch immer. Genau so sehr, wie es mich freut, Teil dieses verbindenden Projektes von Annika zu sein. Und das Lieblingsmädchen, seine Mutter und ich sind glücklich, dass wir das das Experiment ‚Miss Polly goes Afro‘ gewagt haben.

Und wenn ihr nun auch Lust auf eine Nähreise habt: Die „wild-and-free“-Kollektion gibt es bis am 14. Juni 2016 als Schnittmusterpaket zu einem unschlagbar tollen Aktionspreis inkl. Überraschung 😉 und zwar hier.

grafikschnittpaketwildandfree

Ich bin ja gespannt auf eure Nähreisen und die Souvenirs, die ihr davon mitbringt! Und die Postkarten sendet ihr am besten auf Instagram an #wildandfreemitnaehconnection – unter diesem Hashtag findet ihr viele zauberhafte Designbeispiele zur „wild-and-free“-Kollektion der anderen Designnäherinnen, vorbeischauen lohnt sich da auf jeden Fall!

Bis morgen, da stelle ich euch ein weiteres Kleid aus dem Schnittpaket vor 😉

Kathrin

Schnitt: Miss Polly von sewpony in deutscher Übersetzung erhältlich bei Nähconnection, das Schnittmuster wurde mir zur Verfügung gestellt, um Designbeispiele zu nähen.

Verlinkt bei: Meitlisache, kiddikram

9 Gedanken zu „Miss Polly goes around the world

  1. Annika

    Was für ein wunderschöner Blogpost. Und das wo du eigentlich krank auf dem Sofa liegst. Solche geistigen Höhenflüge wären da bei mir nicht mehr drin.
    Das Kleid schaut einfach toll aus und passt super zu der kleinen Dame!

    Antworten
  2. Ulrike

    Hach, das war eine schöne Reise! Mal wieder ganz bezaubernd geschrieben, liebe Kathrin!
    Ich mag Webware ja lieber als Jersey… meistens. 😉
    Liebe Grüße, Ulrike

    Antworten
  3. Catharina

    Das Kleid ist toll! Kunterbunt und doch alles stimmig. Und toll geschrieben hast du auch! Danke für die kleine Weltreise für zwischendurch!
    Viele Grüße,
    Catharina

    Antworten
  4. Bettina

    Züri Oberland grüsst Züri Unterland und gratuliert zum klasse Kleidchen! 🇺🇸🇦🇺🇩🇪🇨🇭🇿🇦🇰🇪

    Antworten
  5. Pingback: Wild and free {Sommerkollektion} – Moritzwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 + 4 =