It’s T(ii)-Time …

DSC_5528-kl

… und darüber freuen wir uns sehr. Die Tage werden wieder länger, die Wiesen blühen bunter, die Temperaturen steigen, die Ärmel dürfen wieder kürzer und die T-Shirts cooler sein.

DSC_5574-kl

Tagsüber haben wir im Moment sozusagen sturmfrei oder besser gesagt frühlingsfrei: Unsere Kinder haben gerade für gar nichts Zeit, denn draussen warten der Zirkus Fidibus, ein Schneckenpalast und andere aufregende Abenteuer. Und weil es so cool ist, draussen zu sein und miteinander zu spielen, ist es auch höchste Zeit, in die T-Shirt-Produktion zu gehen – und dafür habe ich ja Zeit, da frühlingsfrei. 😉 Und dieses mehr an Raum – Spielraum, Raum für Phantasie und Kreativität – geniessen wir alle, ob gross oder klein. Zeit und Raum mit wenig Vorgaben. Die Türen und Fenster stehen wieder offen – auch im übertragenen Sinn, hach, wie wir das geniessen.

DSC_5542-kl

Eher nicht frühlingsfrei hat Tanja von NipNaps, denn sie gibt gerade mächtig Gas. Nach dem Pull*ee-Kleid gibt’s jetzt das T*ee, das coolste T(ii)-Shirt ever. Ich durfte wieder in ihrem grossen Team probenähen – und da ging es auch Schlag auf Schlag und sehr cool her und zu. Ich war ja anfangs etwas skeptisch, ob mir der Schnitt so zusagt, aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

DSC_5572-kl

Ich habe diesmal ein Lieblingsmädchen gefragt, ob ich sie mit einem T*ee benähen darf. Ich durfte. Und mit dem Lieblingsmädchen zusammen wollte auch die Maxi-Tochter. Das Lieblingsmädchen durfte sich in meinen Stoffschränken Stoffe aussuchen. Da eine ihrer Lieblingsfarben Violett ist, fiel ihre Wahl sehr rasch und bestimmt auf diesen in Lila-Tönen gemusterten Jersey und als Kombination ein Reststück Uni-Jersey in Aubergine. Und ich freute mich sehr darauf, diese klasse Kombi zu vernähen.

DSC_5545-kl

Das T*ee hat, wie schon das Pull*ee-Kleid, schräg noch vorne verlaufende Seitennähte, die dem Shirt einerseits einen coolen Look geben und andererseits eine gute Möglichkeit bieten, Stoffreste zu vernähen. Da der Schnitt ansonsten sehr schlicht und einfach zu nähen ist, bietet er sehr viel Raum für allerlei Spielereien. Im Probenähteam haben wir dies auch wirklich genutzt, schaut unbedingt mal bei den anderen Probenäherinnen vorbei. Für Prinzessinen, Artistinnen, coole Jungs – ich habe echt gestaunt, was da alles entstanden ist und wurde definitiv eines besseren belehrt; der Schnitt hat sehr viel Potential. Und so bietet das T*ee genau diesen Raum für Spielereien und Phantasie und Ideen, wie wir es so mögen.

DSC_5579-kl

Ich habe für die beiden Mädels eine eher schlichte sportliche T*ee-Variante genäht. Für das Halsbündchen habe ich die Rückseite des durchgefärbten gemusterten Jerseys verwendet, ebenso für die Ärmelbündchen, welche ich „verkehrt“ herum angenäht, dann umgeschlagen und mit Kreuzen fixiert habe. Die Saumbündchen habe ich nicht ganz geschlossen angenäht, so dass Tunnels entstanden, durch welche ich eingerollte Jerseystreifen zog.

DSC_5547-kl

Und die T(ii)s lassen viel Freiheit, auch Bewegungsfreiheit, wie sich beim Fotoshooting – oder müsste ich eher sagen  Fotozirkus? – herausstellte. Denn da die Maxi-Tochter in diesem Moment gerade lieber Zirkus spielen wollte und entsprechenden Zirkus veranstaltet hat, haben wir Grossen und das Lieblingsmädchen ebenfalls ziemlichen Zirkus gemacht, um das Kind bei Laune zu halten. Und kaum waren ein paar Bilder im Kasten, entschwand die Maxi-Tochter dann auch wieder in ihren Raum voller Spiel und Fantasie, in die Manege des Zirkus Fidibus. Es geht wirklich nichts über über Zeiten und Tage, die unverplant und frühlingsfrei sind. Es geht doch nichts über T(ii)-Time!

DSC_5553-kl

Habt’s gut und geniesst den Frühling!

Kathrin

Schnitt: T*ee, im Rahmen des Probenähens von NipNaps zur Verfügung gestellt

Stoffe: Jersey gemustert von Stoff&Stil / Jersey aubergine von Alles-für-Selbermacher

verlinkt: Aferworksewing

2 Gedanken zu „It’s T(ii)-Time …

  1. Kirsten

    Liebe Kathrin,
    wieder wundervolle Shirts und supertolle Bilder von deinen Mädels. Das sprüht vor Natürlickeit und Fröhlichkeit. Toll!
    LG Kirsten

    Antworten
  2. Lena

    Liebe Kathrin,
    schön, wenn die Kinder sich so über ihre neuen Sachen freuen! Mein Sohn liebt es momentan sehr, wenn ich ihm etwas nähe und es macht mich unheimlich glücklich und stolz. Mal ganz davon ab, dass man genau weiß, was die Kinder da tragen und wessen Hände es hergestellt haben.
    Ich ziehe mal wieder den Hut vor deinem noch so jungen, aber trotzdem so professionellen Blog, den du so wunderbar in deinen sicher turbulenten Alltag integrierst.
    Ganz liebe Grüße, Lena

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + 8 =