Lielingstiere

DSC_4739-kl

Tiere faszinieren und interessieren unseren grossen Sohn. Er spielt mit seinen Tierfiguren, er liest Tiersachbücher, baut aus seinen Legosteinen selber Tiere nach, und er erstaunt uns immer wieder mit seinem enormen Wissen über Tiere. Lieblingstiere wechseln immer wieder, zu gross ist die Vielfalt faszinierender Tiere. Es gibt aber so das eine oder andere Tier, das eine wichtigere Rolle spielt, z.B. das „Güübeschnüü“ – noch nie gehört, oder?

P1090622-2-kl

Ein anderes Tier, welches das Herz der ganzen Familie im Sturm erobert hat, ist der Papageientaucher, auf isländisch Lundi. Vor bald 7 Jahren sind wir mit unseren zwei Grossen nach Island gereist und waren beeindruckt von diesem Land, der Natur, dem Wetter und natürlich auch den Tieren. Für die Kinder, unser grosser Sohn war damals 2 ½, waren die Tiere natürlich eines der absoluten Highlights. Wir haben in der Gletscherlagune Seehunden beim Schwimmen zugeschaut, wir haben ganz viele Lämmer und Fohlen auf den Weiden gesehen, wir haben Tümmler beobachten können, sogar einen majestätischen Seeadler erblicken dürfen und waren immer wieder fasziniert von den Flugkünsten und Nistplätzen all der Vögel. Das Kreischen der Seemöwen und das wilde Treiben vor den Klippen, in denen tausende Vögel nisteten, gehören sicherlich zu den eindrücklichsten Momenten und Erinnerungen.

P1090630-kl

Und natürlich haben wir ganz viele Papageientaucher gesehen, die so sehr zu Island gehören und einem da überall und in allen Varianten begegnen. Die Papageientaucher werden auch Clowns der Meere genannt, zum einen wohl wegen ihres bunten und auffälligen Schnabels, zum anderen aber bestimmt auch, weil es so drollig aussieht, wenn sie fliegen. Mit ihren kurzen Flügeln flattern sie, was das Zeug hält, denn ihre Stärke liegt im Tauchen, darin sind sie Weltspitze. An Land kommen sie nur zum Brüten. Wenn ich mir so vorstelle, dass diese kleinen und so fröhlich anmutenden Vögel die meiste Zeit des Jahres auf der rauen hohen See verbringen, empfinde ich Ehrfurcht und meine Faszination für die Lebensstrategien der Tierwelt steigt gleich noch einmal.

DSC_4729-kl

Als ich nun dieses Puffin-Design von Andrea Lauren das erste Mal sah, war es um mich geschehen. In einer ersten Runde habe ich aus dem Design auf hellblauem Jersey (und hellblau ist nicht meine Farbe und ohne Papageientaucher hätte ich nie zu dieser Farbe gegriffen) für drei unserer Kinder Shirts genäht. Als ich dann im Winter das gleiche Design auf dunkelblauem Sommerweat entdeckte, war ich so begeistert, da musste ich gleich zuschlagen. Dieses wunderschöne Design mit den graphisch anmutenden Papageientauchern auf diesem kräftigen Blau, wow!

DSC_4730-kl

Und diesmal waren die Papageientaucher allein für den grossen Sohn bestimmt, für unseren grossen Vogel- und Tierliebhaber, dessen treuester Begleiter seit sieben Jahren sein kleiner Stoff-„Lundi“ aus Island ist. Und ich wusste auch gleich sofort, welchen Schnitt ich vernähe – denn als ich den zum ersten Mal sah, erging es mir ähnlich wie mit den Papageientaucher: Mico von ki-ba-doo – ein Raglan-Hoodie, der mit seiner pfiffigen eckigen Ausschnittlösung heraussticht. Ein eher schlichter Basic-Schnitt, der aber doch das gewisse Etwas hat und sich so von 0815 unterscheidet, genau solche Schnitte mag ich sehr für den Sohn, für den es mit seinen 9 ½ Jahren durchaus schon ein wenig cool sein soll. Und so habe ich auch bewusst versucht, den Hoodie eher schlicht zu halten. Dazu habe ich die Papageientaucher mit Anthrazit für die Ärmel und leuchtendem Rot für die Ausschnittpasse, das Kapuzenfutter kombiniert. Als Spielerei gab es noch rote Paspeln in den Schulternähten. Der grosse Sohn, der immer fleissig mitplant, wenn ich für ihn nähe, und ich mögen den Pulli, sehr sogar. Und der Herzensmann hat schon durchblicken lassen, dass ihm ein solcher Hoodie auch gefallen würde 😉

DSC_4734-kl

Und, ein „Güübeschnüü“ ist natürlich ein Ameisenbär, auch so ein cooles und faszinierendes Tier und daher auch lange ein Lieblingstier des Sohnes. Er hat diesen Namen erfunden, als er noch ganz klein war, und diese Bezeichnung ist in unserer Familie geblieben. Unsere Jüngste mussten wir irgendwann aufklären, dass ein „Güübeschnüü“ eigentlich ein Ameisenbär wäre 😉

Mit lieben Grüssen

Kathrin

 

Stoff: Bio Sweat Andrea Lauren Puffin marine, über Stoff&so

Schnitt: Raglan-Hoodie Mico, ki-ba-doo

verlinkt bei: afterworksewing, made4boys

 

 

 

 

 

7 Gedanken zu „Lielingstiere

    1. Kathrin Artikelautor

      Danke Dir, Kristina. Ich bin auch wirklich happy mit dem Pulli, denn so gehen Tiermotive auch für grössere Jungs!

      Antworten
  1. Karin

    Hallo, was für ein toller Post und für ein wunderschönes Shirt! Habe mir Shirt und Schnitt sofort in die Favoriten gelegt! Danke für die Inspiration – auch für Island als mögliches Familien-Reiseziel 🙂 Lieben Gruß, Karin

    Antworten
    1. Kathrin Artikelautor

      Danke, liebe Karin, für Deine Worte. Der Schnitt ist echt klasse, ich bin ein echter Fan der kibadoo-Jungsschnitte. Und übrigens, die Isländer sind super kinderfreundlich 😉

      Antworten
  2. Miriam

    Liebe Kathrin,

    mit dem kleinen Tochterkind habe ich gerade deinen Beitrag gelesen! War ich doch so gespannt darauf! Auch wir mögen diese Vögel sehr und seit dem wir euer herrlichers Buch dazu ausgeliehen hatten, sind auch die Kinder Fans! Neben mir wird nämlich gerade wieder dem Stoffesel zum Abflug verholfen…

    Das Shirt ist enorm toll, so gut kombiniert und steht eurem Ornitologen wunderbar!

    Ganz liebe Grüsse

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + 7 =