Fliegen

DSC_3524-kl

Ich träume ziemlich viel vom Fliegen, eigentlich jedes Mal, wenn ich ein Flugzeug sehe – und das ist ziemlich oft. Denn wir wohnen direkt neben dem Flughafen in einer der Anflugsschneisen. Abends können wir die Flugzeuge fast am Rumpf kratzen, sind sie gerade mal noch 100 Meter über uns, tagsüber schauen wir den startenden Flugzeugen beim Abdrehen zu. Vom Balkon aus sehen wir auf die Piste. Das Rauschen des Flughafenbetriebs und der Geruch für Kerosin ist fester Teil unseres Alltags. Und wir lieben es. Wir lieben die Atmosphäre, welche von einem Flughafen ausgeht: Die Weite der Welt, das Fernweh, die Freiheit über den Wolken …

DSC_3515-klDSC_3522-kl

Und die Mini-Tochter träumt auch vom Fliegen, sie liebt es, wenn Kleider oder Röcke schwingen beim Drehen, daher werden hier „Flüügröckli“ heiss und innig geliebt. Als Catrin vom Stoffbuero auf Instagram nach Namensvorschlägen für ihr Halbdreh-Volant-Mädchenröckchen gesucht hat, habe ich „Flüügzüüg“ in die Runde geworfen, fliegende Sachen, fliegendes Zeug, in Anlehnung an die heiss geliebten „Flüügröckli“ meiner Tochter. Als Catrin dann tatsächlich diesen Namen gewählt hat für ihr Tutorial, hat mich das sehr berührt. Ja, das Flüügzüüg ist zu einem richtigen Herzensprojekt geworden. Ich wollte unsere Liebe fürs Fliegen zusammenbringen mit diesem Nähprojekt, zwei Leidenschaften, Nähen und Fliegen, verbinden.

DSC_3500-kl

Die Mini- und die Midi-Tochter durften sich Stoff auswählen und – Hauptsache es fliegt – haben sie sich die Schmetterlinge aus der Flutter-Kollektion von Jolijou in ihren jeweiligen Lieblingsfarben blau und beere ausgewählt. Dazu habe ich jeweils eine Emma von Schnittreif aus passendem Uni-Jersey genäht und – wie könnte es anders sein – ein Flugzeug aus dem Röckli-Stoff mit rosa Metallic-Garn appliziert. Mit einer Mischung aus Perlmuttweiss und MetallicRosa habe ich Kondensstreifen aufgemalt, die so tatsächlich auch noch ein wenig glitzern. Ein echtes Mädchen-Motiv, finde ich. Zumal für Mädchen, welche vom Vater und Grossvater das Fliegerei-Virus geerbt haben.

DSC_3461-kl

Die beiden lieben ihr Flüügzüüg mit passendem Shirt dazu, tragen es wirklich sehr oft, ein schöneres Kompliment könnten sie mir nicht machen. Und deshalb gibt’s jetzt auch noch einen Blogpost dazu, obwohl ich die Flüügzüüg im Herbst schon bei Instagram gezeigt habe. Die Flüügzüüg sind auch für mich etwas Besonderes, sie sind für mich ein bedeutender Moment meiner ersten aktiven Wochen in der virtuellen Nähwelt über Instagram, sie stehen für mich auch ganz fest fürs #nähenverbindet, das mich begeistert und mich motiviert, den Schritt zum Blog zu wagen. Und die Flüügzüüg sind ein Herzensprojekt, da sie Ausdruck zweier Dinge sind, die mich begeistern und faszinieren, das Nähen und die Welt der Fliegerei – ja, ich habe mich über die Jahre auch sehr anstecken lassen von diesem Virus 😉

DSC_3571-klDSC_3566-kl

 

DSC_3593-klein

 

4 Gedanken zu „Fliegen

  1. Steffi

    Liebe Kathrin,
    ich weiß noch ein paar Stoffe für einige neue Flüügröckli!
    Ende März sind sie da! Ich freue mich über deinen Blog und werde regelmäßig vobeischauen!
    Viele Grüße von Steffi

    Antworten
  2. Lena

    Liebe Kathrin,
    die Shirts sind megatoll!!! Vielleicht darf ich die Idee klauen für meinen Sohn? Steht uns doch im April unsere erste Fernreise mit dem Flugzeug bevor…
    Liebe Grüße, Lena

    Antworten
  3. Pingback: Glacé-Zeit | naadisnaa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 + 6 =